Medienmitteilung des VSS vom 5. März 2014

Appell für einen offenen europäischen Hochschulraum :
http://www.not-without-switzerland.org

Gestern am 4. März 2014 hat der Verband der Schweizer Studierendenschaften (VSS), mit der Unterstützung der Schweizerischen Rektorenkonferenz (CRUS), der Konferenz der Fachhochschulen (KFH), die Konferenz der Rektorinnen und Rektoren der Pädagogischen Hochschulen (COHEP), dem Schweizerischen Nationalfonds (SNF), Actionuni, den Akademien sowie vielen Forscherinnen und Forschern, einen Appel für einen offenen europäischen Hochschulraum lanciert. Nach etwas mehr als 24 Stunden haben bereits mehr als 10‘000 Personen den Appell unterzeichnet!

Der Appell für einen offenen europäischen Hochschulraum wurde mit dem Ziel lanciert, dass sich alle Personen der akademischen Gemeinschaft, ob in der Schweiz oder ganz Europa, für einen offenen europäischen und internationalen Hochschulraum einsetzen und sich dafür aussprechen, dass die Schweiz weiterhin an den europäischen Bildungs- und Forschungsprogrammen teilnehmen kann.

In ein wenig mehr als 24 Stunden haben bereits mehr als 10‘000 Personen, in der Schweiz und der ganzen Welt, den Appell unterschrieben. Die Mobilisierung ist stark und die Botschaft ist klar: den Ausschluss der Schweiz aus den Programmen Erasmus+ und Horizon2020 bedeutet einen gewaltigen Rückschritt für die Schweizer Bildungs- und Forschungslandschaft. Wir appellieren deshalb an die EntscheidungsträgerInnen in Europa und in der Schweiz, die Schweizer Teilnahme an diesen Programmen weiterzuführen und sich für eine offene europäische und internationale Hochschullandschaft einzusetzen.

Der VSS freut sich über diese enorme Unterstützung und fordert alle Personen, ob in der Schweiz oder im Ausland, dazu auf, diesen Appell zu unterstützen, ihn weiterzuleiten und alle zu mobilisieren, sich für eine offene europäische und internationale Hochschullandschaft einzusetzen.
www.not-without-switzerland.org