Der Stand der laufenden Debatte beunruhigt die Studierenden: Die Hauptargumente, die vorgebracht werden, um diese Vorschläge (41 Millionen für Mobilität und 12 Millionen für Nachhaltigkeit) im Lichte der BFI-Botschaft (fast 28 Milliarden) abzulehnen, basieren praktisch ausnahmslos auf der COVID-19-Lage, was sehr bedauerlich ist. Die BFI-Botschaft stellt die Leitplanken für die nächsten vier Jahre und kurzfristiges Denken ist fehl am Platz. Investitionen in Bildung sind langfristig von grosser Bedeutung und spezifisch die Themen Nachhaltigkeit und internationale Kooperation werden in Zukunft immer wichtiger.

Medienmitteilung vom 15.09.2020 zur BFI-Botschaft