Blog

Seite 2 von 9

Nachhaltigkeitsexpert*innen fallen nicht vom Himmel.

    Eine gute Ausbildung erfordert, dass sich Studierende kritisch mit gesamtgesellschaftlichen Fragenstellungen auseinandersetzen können. Welche Kompetenzen sind für studentisches Engagement grundlegend? Wie können diese vermittelt werden? Weshalb sind sie auch in der späteren Berufspraxis relevant? Diese Fragen stehen am Sustainable University Day 2018 (22. März 2018), der Jahrestagung des Förderprogramms U Change, im Zentrum. Ziel dieser Tagung ist auch, die nötigen Rahmenbedingungen zu diskutieren, um Studierende in ihrem Engagement für eine nachhaltige Entwicklung zu unterstützen. Laufende U Change- und weitere BNE-Projekte dienen als Beispiele.

    Anmelden kann man sich noch bis am 15. März 2018 unter www.u-change.ch

Aktionstag für studentisches Wohnen

Der VSS setzt sich für mehr bezahlbaren Wohnraum für Studierende ein und fordert zum Beispiel die Schaffung von bezahlbaren Unterkünften auf dem Campus oder in Campusnähe.

Erasmus+

Erasmus+ ist ein EU-Programm im Bereich der allgemeinen und beruflichen Bildung, Jugend und Sport. Der Studierendenaustausch ist der wichtigste und bekannteste Teil dieses Programms. Langfristig kann das Abseitsstehen der Schweiz für Schweizer Studierende zu einer massiven Verschlechterung der Austauschmöglichkeiten führen! Bereits heute gibt es Einschränkungen.

Unterschreibe jetzt die Petition: Jugendverbände und fordere Bundesrat und Parlament zur sofortigen Wiederaufnahme der Verhandlungen mit der EU auf!

Zusätzliche Informationen/Materialien:

  • VSS: Factsheet
  • swissuniversities: Plädoyer für eine Reassoziierung an Erasmus+
  • SAJV: Aufruf für Erasmus+!

  • Willst du dich dafür einsetzen, dass die Schweizer Studierenden auch weiterhin von den vielfältigen Möglichkeiten des Erasmus+-Programms profitieren können?
    Dann trage dich ein unter: https://www.vss-unes.ch/erasmusplus

    Geflüchtete Frauen auf dem Weg in Beruf und Bildung: Welche Fragen muss sich unsere Gesellschaft stellen?

    Es ist kein Geheimnis: junge Geflüchtete haben es in der Schweiz nicht einfach, zu Bildung und Beruf zu kommen.
    Wie aber wirkt sich das Zusammenkommen von Fluchthintergrund und Weiblichkeit auf ihre Chancen in unserer Gesellschaft aus? Welche Fragen muss sich unsere Gesellschaft stellen, um einen Schritt in Richtung Chancengleichheit zu machen?

    Wir wissen heute zu wenig über geflüchtete Frauen in der Schweiz, besonders wenn es um Bildungs- und Berufseinstieg geht. Die Veranstaltung will gemeinsam Fragen und Ausgangspunkte erarbeiten, um diesem Unwissen in Zukunft Abhilfe schaffen zu können.

    Zwei kurze Inputs eröffnen die Diskussion
    a) Zu den Schwierigkeiten im Hochschulzugang für Geflüchtete, VSS
    b) Frauenspezifische Fluchtgründe

    Podiumsdiskussion
    Dieter Balmer, SAH co-opera, Mentoring Berufseinstieg Geflüchtete
    Raquel Herzog, Sao association, Frauen für Frauen auf der Flucht
    Avin Mahmoud, Geflüchtete, Menschenrechtsaktivistin, studiert an Uni Bern Jus
    Milena Wegelin, Terre des femmes
    Moderation : Andrea Oertle, foraus-Mitglied

    Veranstaltungsort
    F021 Unitobler, Lerchenweg 36, Bern
    Mittwoch, 5. April 2017, 19h00

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme: Die Verantwortlichen der Flüchtlingsprojekte „Perspektiven – Studium“ (VSS) und „Offener Hörsaal Bern“ (SUB)