Offener Brief zur Nicht-Weiterführung von „Erasmus+“

Heute hat die SAJV, zusammen mit den wichtigsten Organisationen im Jugendbereich, einen offenen Brief an die Schweizer Regierung und die EU veröffentlicht. Darin fordern sie, dass die Folgen der Masseneinwanderungsinitiative nicht auf dem Rücken der Jugend ausgetragen werden. Denn genau das ist momentan der Fall: Die Europäische Union hat angekündigt, die laufenden Verhandlungen über das Programm Erasmus+ einzustellen. Dieses Programm ist für den Austausch und die Mobilität der Jugendlichen in der Schweiz und in Europa zentral.

MM_Offener Brief ERASMUS+

Erstunterzeichnende Organisationen:

  • SAJV, Schweizerische Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände | CSAJ, Conseil Suisse des Activités de Jeunesse, Bern, Schweiz, info@sajv.ch
  • DOJ, Dachverband offene Kinder- und Jugendarbeit Schweiz | AFAJ, faîtière suisse pour l’animation enfance et jeunesse en milieu ouvert, Moosseedorf, Schweiz, welcome@doj.ch
  • Intermundo, Schweizerischer Dachverband zur Förderung von Jugendaustausch | Association faîtière suisse
    pour la promotion des échanges de jeunes, Bern, Schweiz, info@intermundo.ch
  • Jugendkommission SGB (Schweizerischer Gewerkschaftsbund) | Commission de jeunesse USS (Union Syndicale Suisse), Bern, Schweiz, veronique.polito@sgb.ch
  • USO, Union der Schülerorganisationen CH/FL | UCE, Union des conseils d’étudiants CH/FL, Bern, Schweiz, info@uso.ch
  • VSS, Verband der Schweizer Studierendenschaften | UNES, Union des étudiant-e-s de Suisse, Bern, Schweiz, info@vss-unes.ch
  • yes, young european swiss, Bern, Schweiz, info@y-e-s.ch
  • YFJ, European Youth Forum | Forum Européen de la Jeunesse, Brüssel, Belgien, youthforum@youthforum.org
    Veröffentlicht in Blog