Der Verband der Schweizer Studierendenschaften (VSS) in Kürze

Der VSS vertritt auf eidgenössischer Ebene die Studierendenschaften von Fachhochschulen, Pädagogischen Hochschulen, kantonalen Universitäten und eidgenössisch technischen Hochschulen. Die wichtigsten Ziele sind Chancengleichheit im Hochschulzugang und Demokratisierung der Hochschulen.

Der VSS besteht aus zwei Legislativorganen, einem Exekutivorgan, vier thematischen Kommissionen (CIS, CodEg, HoPoKo, SoKo), einer Finanzkommission (CoFi) und einer Geschäftsprüfungskommission (GPK).

Die Legislativorgane sind zum einen die Delegiertenversammlung (DV findet zweimal jährlich statt, die Anzahl Delegierte wird nach der Anzahl von einer Sektion vertretenen Studierenden berechnet) und zum anderen der Sektionsrat (mindestens neun Sitzungen pro Jahr, jede Sektion hat eine Stimme). Die DV ist das oberste Organ.

Der Vorstand setzt sich aus sieben Mitgliedern zusammen. Er wird in seiner Arbeit vom Verbandssekretariat unterstützt, das aus einer Verantwortlichen für die Verbandsadministration und einem Verantwortlichen für die Finanzen sowie weiteren Mitarbeitenden, die für spezifische Projekte angestellt sind.

Informationen über den und zum Verband


Themen für die Beiträge (Blog auf der Internetseite „100 Jahre VSS“)


Liebe Ehemalige, wenn ihr Namen sowie Mail- und/oder Postadressen von euren Gspänli habt, könnt ihr diese Informationen in dieses Formular eintragen. Wir versprechen, damit sehr sorgfältig umzugehen. Das heisst, wir nutzen die Angaben nur für den Alumni&Alumnae Newsletter und für das Jubiläum.