Hochschulzugang für studentische Geflüchtete

Geflüchtete mit ausländischem Vorbildungsausweis stehen in der Schweiz vor unverhältnismässig hohen Hürden beim Zugang zu Hochschulbildung. Die heutigen Bedingungen ermöglichen lediglich überdurchschnittlich motivierten und talentierten Individuen den Eintritt oder Wiedereintritt in ein Studium. Ein breites Spektrum von AkteurInnen setzt sich inzwischen für eine schnellere und effektivere Integration Geflüchteter in den Arbeitsmarkt ein. Die Anzahl Betroffener ist verhältnismässig gering und die Kosten und der administrative Aufwand für eine Hinführung ans Studium können hoch ausfallen. Dies führt dazu, dass die Integration ins Bildungssystem und insbesondere in die Hochschulbildung als Massnahmen aussen vor gelassen werden. Der VSS kritisiert diese Tatsache, sprechen doch viele individualrechtliche, gesellschaftliche aber auch wirtschaftliche Gründe für einen angemesseneren Zugang qualifizierter Geflüchteter zu Hochschulbildung.

Positionspapier Hochschulzugang für studentische Geflüchtete
Forderungen Hochschulzugang für studentische Geflüchtete