Corona-Krise

Chancengerechtigkeit gewährleisten

Die besonderen Umstände im Kampf gegen das Covid-19 Virus treffen alle Bewohner*innen dieses Landes. So werden auch Studierende durch die Massnahmen des Bundes in ihrem Studium eingeschränkt. Die beschlossenen Massnahmen des BAG und des Bundesrats erachtet der VSS zwar als sehr begrüssenswert, allerdings wollen wir auch, dass die Studierenden regulär und ohne Beeinträchtigung ihr Semester abschliessen können. Durch die unterschiedlichen Regelungen der Hochschulen und der einzelnen Studiengänge sind viele Fragen offengeblieben.

Forderungen, verabschiedet am ausserordentlichen Sektionsrat 2.4.2020

Coronavirus – Empfehlungen

Empfehlungen für die Hochschulen aus Sicht der Studierenden (Stand 9.3.2020)

Es gibt mittlerweile mehrere bestätigte Coronafälle an verschiedenen Hochschulen in der Schweiz. Die meisten Hochschulen haben entschieden, den Vorlesungsbetrieb wie gewohnt weiterzuführen. Der Verband der Schweizer Studierendenschaften (VSS) unterstützt dies, solange den Gesundheitsmassnahmen des Bundes (BAG) Rechnung getragen wird. Gleichzeitig muss den Hochschulen bewusst sein, dass der physische Vorlesungsbetrieb sowohl für Studierende als auch für Dozierende ein Ansteckungsrisiko bedeuten kann. Es gibt Studierende, die aus unterschiedlichen Gründen (eigene Gesundheit, pflegebedürftige Angehörige, Quarantänerisiko, etc.) nicht an den Lehrveranstaltungen teilnehmen können. Das widerum lässt sich nicht immer mit dem Semesterplan vereinbaren (Anwesenheitspflichten; Prüfungsstoff, der nur mündlich weitergegeben wird, etc.).


Empfehlungen