Die Studierenden sagen NEIN zur Kündigungsinitiative!

Der Verband der Schweizer Studierendenschaften (VSS) lehnt die Kündigungsinitiative entschieden ab. Die Konsequenzen bei einer Annahme der Initiative wären tiefgreifend. Die für Hochschulen und deren Studierende gewinnbringende Zusammenarbeit auf europäischer Ebene würde bedroht, Austauschmöglichkeiten und Mobilität wären langfristig gefährdet und der Bildungs- und Forschungsraum würde nachhaltig geschädigt werden.

Medienmitteilung vom 27. August 2020

  • Florent Aymon beginnt seinen Master in Tourismus an der Uni Lausanne
  • Laurent Woeffray ist Student der Philosophie, Politik und Wirtschaft an der Uni Luzern
  • Céline Lüthi ist Studentin der sozialen Arbeit an der Berner Fachhochschule
  • Lea Schlenker ist Studentin der Wirtschaftspsychologie an der FHNW
  • Francesco Bee arbeitet derzeit an seiner Masterarbeit in European Global Studies an der Uni Basel
  • Nino Wilkins steckt in der Ausbildung zur Gymnasiallehrperson in Informatik
  • (von links nach rechts)


    Wir sind bereits wieder mit Vollgas daran, uns für die Studierenden einzusetzen: wie zum Beispiel Empfehlungen zu den Studienbedingungen für das Herbstsemester, verursacht durch Sars-CoV-2, zu aktualisieren; nach Lösungen für die fehlenden Studijobs zu suchen; die Teilnahme der Schweiz an Erasmus+ im Parlament zu pushen, gegen die Abschaffung des Studi-GAs kämpfen sowie die Stipendienpolitik nicht aus dem Blickfeld zu verlieren. Vorstand, Sektionen und Assoziierte haben in miteinander noch viel zu tun!

    Das neue Corona Virus, Sars-CoV-2, wird nicht mehr verschwinden. Es darf aber weder den Verband noch die Gesellschaft lähmen. Damit die Wirkungskraft des Virus eingedämmt werden kann, sind wir alle gefordert! Der VSS-Vorstand versucht die Empfehlungen des BAG so gut wie möglich einzuhalten und seine Mitglieder bzw. alle Studierenden zu überzeugen, es ihm gleich zu tun.

    « 100 Jahre jung »

    Der Verband der Schweizer Studierendenschaften VSS feiert am 19. Juni 2020 seinen 100. Geburtstag! Durch seine langjährige Erfahrung verfügt der VSS nicht nur über das Know-how und das historische Gedächtnis, sondern auch über die Energie und die Dynamik, um auch in den nächsten hundert Jahren für die Studierenden das Beste herauszuholen. Zur Feier seines 100-jährigen Bestehens reicht der VSS einen parlamentarischen Vorstoss ein, um die Studierendenvertretung auf Bundesebene stärker zu verankern.

    Medienmitteilung vom 15.06.2020

    Der Verband der Schweizer Studierendenschaften (VSS) fordert die Hochschulen dazu auf, den Studierenden trotz Corona den erfolgreichen Semesterabschluss zu ermöglichen. Er fordert, dass Leistungsnachweise nicht als Fehlversuch gezählt werden, und dass das Semester wegen Corona nicht zur Regelstudienzeit hinzugezählt wird. Zudem fordert er, dass die Hochschulen mit den Studierendenschaften den Dialog aufnehmen, um für beide Seiten annehmbare Lösungen zu finden.

    Medienmitteilung vom 25.03.2020

    VSS ruft zur Solidarität auf

    Der Verband der Schweizer Studierendenschaften ruft in Zeiten der CoVid19-Epidemie alle Studierenden zu Solidarität auf! Der Präsenzunterricht wurde an allen Schweizer Hochschulen eingestellt. Das bedeutet, dass an vielen Hochschulen die Lehrveranstaltungen mindestens bis am 30. April 2020, teilweise auch bis Ende des Frühlingssemesters digital stattfinden und dass die Leistungskontrollen unter besonderen Bedingungen durchgeführt werden. Der VSS ruft die Studierenden dazu auf, solidarisch zu sein, indem sie die Anweisungen der Behörden strikt einhalten, und wenn möglich ihre Hilfe jenen Menschen anbieten, die sie momentan am meisten brauchen.


    Medienmitteilung 14.03.2020