Mobilität

Seite 1 von 6

Kampagne Studierenden GA

Das Studierenden GA soll Ende Jahr abgeschafft werden. Das nervt und ist zudem absolut unnötig. So sieht es zumindest der Verband der Schweizer Studierendenschaften (VSS-UNES-USU). Bist du auch unserer Meinung? Dann lass bei uns deinen Frust ab!

Wir sind auf der Suche nach Videobeiträgen von ca. 30 Sekunden, in denen du erzählst oder zeigst, wieso du die Abschaffung schlecht findest und/oder wie du dann davon betroffen sein wirst. Es ist nicht zwingend, dass du auf dem Video zu sehen oder zu hören bist, wenn du nicht willst. Lass deiner Kreativität freien Lauf! Die Videos werden dann auf unseren Social Media veröffentlicht. Die drei Videos mit den meisten Interaktionen können sich auf folgende Preise freuen:

  • Ein Publibike-Jahresabo im Wert von 99.-
  • Einen Gutschein für ein Abendessen für zwei Personen im “Bahnhöfli” Restaurant deiner Nähe
  • Einen Eintritt für zwei Personen ins Verkehrshaus Luzern
  • Um die geplante Abschaffung zu verhindern, ist es wichtig, möglichst Druck auf die Politik und die Alliance SwissPass auszuüben. Deshalb ist deine Teilnahme von grosser Bedeutung!

    23. September 2020 – Der VSS reicht rund 10 000 Unterschriften für eine Vollassoziierung an Erasmus+ ein!

    Mobilität und Chancengleichheit für Studierende und Jugendliche in der Schweiz: Erasmus+ ab 2021! Dazu fordert der VSS (Verband der Schweizer Studierendenschaften) und ein breiter Zusammenschluss von Jugendorganisationen den Bundesrat in einer Petition auf, die am Mittwoch, 23. September, in Bern übergeben werden soll. Die Medien sind dazu eingeladen, sich an der Veranstaltung, die um 8:30 Uhr auf dem Waisenhausplatz stattfinden wird, sowie an der formellen Einreichung bei der Bundeskanzlei zu beteiligen.

    Medieneinladung vom 17. September 2020

    Am 27. September 2020 wird über die Kündigungsinitiative abgestimmt. Der VSS stellt sich dagegen. Ein Gast-Kommentar von Co-Präsident Francesco Bee. Publiziert am 04.09.2020 auf nau.ch


    Die sogenannte Kündigungsinitiative gefährdet die Qualität des Schweizer Bildungs- und Hochschulraumes. Bei einer Annahme der Initiative wären die Konsequenzen für die Schweiz tiefgreifend. Die für Hochschulen und deren Studierende gewinnbringende und erfolgreiche Zusammenarbeit auf europäischer Ebene würde bedroht, Austauschmöglichkeiten und Mobilität wären langfristig gefährdet und der schweizerische Bildungs- und Forschungsraum würde nachhaltig geschädigt werden.

    Stellungnahme des Co-Präsidenten des VSS

    Die Studierenden sagen NEIN zur Kündigungsinitiative!

    Der Verband der Schweizer Studierendenschaften (VSS) lehnt die Kündigungsinitiative entschieden ab. Die Konsequenzen bei einer Annahme der Initiative wären tiefgreifend. Die für Hochschulen und deren Studierende gewinnbringende Zusammenarbeit auf europäischer Ebene würde bedroht, Austauschmöglichkeiten und Mobilität wären langfristig gefährdet und der Bildungs- und Forschungsraum würde nachhaltig geschädigt werden.

    Medienmitteilung vom 27. August 2020