Wir vom VSS sind der Meinung, dass jede Stimme zählt und wollen auch Studierende dazu ermutigen, diesen Monat an die Urne zu gehen. Dabei ist uns wichtig, dass die Studierenden der Schweiz wissen, welche Politikerinnen und welche Politiker ihre Anliegen vertreten und wie die künftigen Parlamentarier zu den wichtigsten Bildungsfragen stehen.

Auf unserer Homepage findet ihr jeden Tag Interviews mit Kandidierenden verschiedener Parteien, die uns Rede und Antwort standen und sich zu den politischen Anliegen der Studierenden äussern.

 

Was halten Sie von Klimamassnahmen an Universitäten, wie beispielsweise eingeschränkte Freiheiten beim Fliegen?

Um die Klimakatastrophe abzuwenden, sind wir als gesamte Gesellschaft gefordert und auch Universitäten müssen ihre Verantwortung wahrnehmen. Etwa in dem sie ihre Immobilien für die Produktion von erneuerbaren Energien nutzen, Awerness schaffen und den Energieverbrauch reduzieren. Massnahmen, die dazu führen, dass weniger geflogen wird, können hier eine sinnvolle Massnahme sein.

 

Wie soll Ihrer Meinung nach die Politik auf die Forderungen der Klimajugend eingehen?

Ich unterstütze die Forderungen der Klima-Charta und setze mich dafür ein, dass die Politik diese umsetzt.

 

Wie kann das Rahmenabkommen gerettet werden, um die Zusammenarbeit mit der EU im Bereich der Bildung zu gewährleisten?

Ich bin für ein Rahmenabkommen mit der EU. Bevor der Bundesrat dieses paraphiert, müssen aber die offenen Fragen bezüglich Lohnschutz, staatlicher Beihilfen und Unionsbürgerrichtlinie geklärt werden.

 

Soll die Schweiz das nötige Geld bezahlen um Erasmus+ ab 2021 wieder beizutreten?

Ja, unbedingt!

 

Was halten Sie für eine angemessene Entschädigung für Praktikant*innen?

Es braucht dringend arbeitsrechtliche Massnahmen zum Schutz von Praktikant/innen. Praktika müssen zeitlich begrenzt werden, es braucht einen branchengerechten Mindestlohn und verstärkte Aufsichtspflichten. Es kann nicht sein, dass Praktika als Instrument für Lohndumping missbraucht werden.

 

Was kann der Staat für günstigen Wohnraum für Studierende machen? Soll er sich überhaupt einmischen?

Der Staat muss alles daran setzen, damit das Recht auf Wohnen garantiert wird. Die Förderung von bezahlbarem Wohnraum inklusive Studierenden-Wohnungen gehören dazu. Ich unterstütze auch die Initiative für „Mehr bezahlbare Wohnungen“.

 

Sollten Geflüchtete in der Schweiz die gleichen Zugangsmöglichkeiten zu Hochschulen haben wie Schweizer*innen?

Ja.

 

Sind Sie der Meinung, dass ökonomisch profitable Studiengänge wie beispielsweise Wirtschaft oder Informatik eher vom Staat gefördert werden soll als Musik oder Literaturwissenschaften?

Nein. Studien müssen nicht profitabel, sondern gesellschaftlich sinnvoll sein.

 

Wieso studieren weniger Frauen als Männer naturwissenschaftliche Fächer?

Einerseits verhindern herrschende Geschlechterrollen nach wie vor Chancengleichheit. Aber auch in der Schule werden Jungen oft stärker in Naturwissenschaften gefördert. Das muss sich ändern!